Generationenvertrag: Wer schröpft da wen? (Beobachter)

Andri Silberschmidt Andere, Sozialstaat, Vorsorge

Gefordert wird ein neuer Generationenvertrag, der die Älteren stärker in die Pflicht nimmt. So sieht Andri Silberschmidt, 23, Präsident der Jungfreisinnigen Schweiz, immer mehr «Umverteilung nach dem Giesskannenprinzip». Daher seien weniger Leute bereit, Eigenverantwortung wahrzunehmen und für sich selbst vorzusorgen. Silberschmidt selber geht davon aus, bis 70 zu arbeiten. https://www.beobachter.ch/gesellschaft/generationenvertrag-wer-schropft-da-wen