fbpx

Strong in Diversity: Rede Mentari Baumann und Andri Silberschmidt, Pride 2019

Rede anlässlich des Pride Festivals vom 15. Juni 2019 in Zürich
Mentari Baumann, Vorstandsmitglied Operation Libero Bern
Andri Silberschmidt, Gemeinderat, Präsident Jungfreisinnige Schweiz

Es gilt das gesprochene Wort

Mentari Baumann

Es ist so wunderbar heute auf dieser Bühne zu sein. Grosses Bravo und Merci an das OK und alle Helferinnen und Helfer, ihr seid grandios.

Wir marschierten vorhin unter dem Motto «Strong in Diversity», ich behaupte mal das wir alle hier die Wichtigkeit in Diversität sehen und wir auch ein diverser Haufen sind. In der Politik ist das jedoch noch nicht überall so. Noch heute dominieren cis-het Männer über 50ig die politischen Gremien in der Schweiz.

Trotzdem hat die LGBTI+ Community politische Meilensteine erreichen können. Die eingetragene Partnerschaft, Stiefkindadoption, die Ehe für Alle, die aktuell in der Vernehmlassung ist, die Anti-Rassismus-Strafnorm, über die wir bald abstimmen werden. Das konnte alles erreicht werden, durch die grossartige Arbeit der Community und das Lobbying der Organisationen. Ein grosser Beitrag leisten jedoch auch Parlamentarierinnen und Parlamentarier und Menschen in den Parteien. Das sind alles Menschen mit verschiedenen Identitäten, Sexualitäten, Herkünften, Alter und was uns alles sonst noch unterscheidet und verbindet.

Einer von vielen engagierten Menschen, die für Diversity kämpfen, ist Andri Silberschmidt. Er wird nun mehr über zukünftige Herausforderungen sprechen.

Andri Silberschmidt

Wow, ich bin wirklich beeindruckt und bewegt. Hallo miteinander und Happy Pride! Die Freude, die Energie und die Zuversicht, welche ich während dem Umzug gespürt habe, ist einfach grandios. Ihr alle seid grandios!

Es ist so wichtig, dass ihr alle den Mut und Eure Tatkraft weiter aufrechterhaltet. Ihr habt zwar schon sehr vieles erreicht, aber ganz wichtige Entscheidungen stehen noch vor uns. Und dabei dürft ihr auch auf mich zählen!

Eine wichtige Entscheidung wird die Abstimmung über die Erweiterung des Diskriminierungsverbots (Anti-Rassismus-Strafnorm) sein. Ich werde mich vehement für das neue Gesetz einsetzen! Das Gesetz berücksichtigt zwar noch nicht alle Anliegen, ist aber ein weiterer wichtiger Schritt, eine Selbstverständlichkeit rechtlich verbindlich zu verankern.

Wir sind nur stark in unseren Verschiedenheiten – also strong in diversity – wenn wir Schutz haben. Und zwar braucht es einen Schutz vor Hass und Diskriminierung. Selbst der liberale Denker Friedrich von Hayek berief sich auf die „Freiheit der Rede und Diskussion“ und nicht auf die Freiheit zum Aufruf von Hass gegen Minderheiten.

Ich wünschte mir, wir seien heute als Gesellschaft einen Schritt weiter. Doch leider können auch in der Schweiz weiterhin nicht alle Minderheiten sich frei und sicher fühlen, weil sie aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität Diskriminierung erfahren. Das darf nicht sein!

Es gibt Theoretikerinnen und Theoretiker, die meinen, es soll erlaubt sein, zu Hass aufzurufen, weil schliesslich eine starke und offene Gesellschaft damit umgehen kann. Ich bin entschieden anderer Meinung. Gerade wenn man sieht, wie im Internet Hass geschürt und damit die Freiheit Einzelner angegriffen wird, ist das ein No-Go.

Zum Schutz von allen Menschen ist es darum wichtig, dass wir zusammen stehen und zusammen kämpfen. Dieses Engagement darf sich nicht auf die Politik beschränken. Gefordert sind wir alle, wie heute auf der Strasse oder in der Zivilgesellschaft. Das erläutert euch jetzt Mentari.

Mentari Baumann

Wir sind stark in unseren Verschiedenheiten. Und wir können mit unseren Verschiedenheiten unglaublich viel erreichen. Erst recht, wenn wir sichtbar sind.

Wir können unsere individuellen Erfahrungen, Herausforderungen und Ansichten unseren Mitmenschen näherbringen. Und wir können von den Erfahrungen, Herausforderungen und Ansichten unserer Mitmenschen lernen.

Nur so erreichen wir eine tolerante und gleichberechtige Gesellschaft, die sich auch in den politischen Vorgängen zeigen wird.

Also geht raus. Geht in Vereine, Clubs, Organisationen, Parteien. Findet wo ihr euch wohl fühlt und wo ihr von anderen lernen könnt. Findet, wo andere von euch lernen können.

Vor allem in der Politik braucht es Diversität unbedingt. Es braucht Frauen, junge Leute, Queers und Menschen aus verschiedenen Kulturen und Herkünften. Geht raus und werdet teil der Politik, kämpft für eure, unsere, Rechte und zeigt wie viel Stärke in Diversität ist.

Andri, als Parteipolitiker, teilst du meinen Aufruf?

Andri Silberschmidt

Natürlich ist Diversität in einer Gesellschaft nicht Selbstzweck allein. Wer andere Menschen toleriert, wie sie sind, und sich der Einzigartigkeit jedes Einzelnen bewusst ist, weiss, dass mehr dahintersteckt. Alles das, was unseren eigenen Horizont erweitert, ist eine Bereicherung für unser Leben. Auch deshalb ist die gelebte Vielfalt so wichtig. Ohne diese kommen wir nicht weiter. Jede Gleichschaltung ist ein Rückschritt!

Es liegt in der Natur einer offenen Gesellschaft, dass sie verletzlich ist. Verletzlich durch jede Form von Intoleranz. Wer intolerant ist, Hass schürt und Minderheiten angreift, kann nicht auf unsere Toleranz zählen. Die Haltung, dass es nur eine Art gibt, richtig zu leben, ist untolerierbar. 

Für mich ist jede und jeder Einzelne einzigartig. In einer offenen, freien Gesellschaft muss jede und jeder in seiner eigenen Art und Weise leben können. Ich danke Euch allen, dass ihr euch für dieses Ziel einsetzt. Verschiedenheit und Toleranz machen den Unterschied aus. In diesem Sinne wünsche ich Euch eine super Pride!


Blog