fbpx

eID

Nein, die E-ID ist kein digitaler Pass! Die E-ID ist kein amtliches Reisedokument und hat nichts mit der hoheitlichen Vergabe einer Staatsbürgerschaft zu tun. Die E-ID ist freiwillig, enthält keine biometrischen Daten und ersetzt den Pass oder die ID nicht. Sie dient dazu, sich im Internet sicher zu identifizieren und sich für Behördendienstleitungen, bei Online-Shops, Plattformen etc. anzumelden. Siehe auch Bundesamt für Justiz.

Die Zusammenarbeit Bund – Private ist ein bewährtes Schweizer Modell, in dem der Staat als Garant auftritt, aber innovative und kundenfreundliche Anwendungen von Privaten, Kantonen und Gemeinden zulässt. Es ist zeitgemäss und zukunftsfähig. Und gerade bei der e-ID muss man unbedingt schnell und flexibel auf die sich verändernden technischen Möglichkeiten und auf die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer reagieren können.

Ein Nein am 7. März verbaut auf viele Jahre eine gute E-ID-Lösung für die Schweiz: Die aktuelle Corona-Krise zeigt: Die Schweiz braucht eine eigene elektronische ID – nach Schweizer Recht, mit staatlicher Anerkennung und Prüfung, mit starkem Datenschutz sowie klaren Rechten und Pflichten. Dazu braucht es ein JA zum E-ID-Gesetz an der Urne.


FAQ